Informationen zum angepassten Schulbetrieb ab dem 14.12.2020

Das Schulministerium teilt nun offiziell mit:

„Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.“

rp-online inforiert: Präsenzpflicht an Schulen wird aufgehoben

Liebe Eltern,

vor wenigen Minuten erreichte uns diese Nachricht:

 

„Die Präsenzpflicht an Schulen in NRW wird am Montag vorerst enden. Schüler der unteren Stufen können und sollen dann von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen, ältere Schüler ab Klasse acht werden auf Distanz unterrichtet. Die Schulferien werden um zwei Tage verlängert.“

Dies können Sie unter folgendem Link nachlesen:

https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-in-nrw-schulen-silvester-handel-lockdown-das-plant-das-land_aid-55144517

 

Bitte nehmen Sie per Mail Kontakt mit der Klassenlehrerin oder dem Klasselehrer Ihres Kindes auf und teilen mit, ob Ihr Kind nächste Woche in die Schule kommt.

 

Herzliche Dank

Vorgehen bei Erkrankung – Was mache ich, wenn mein Kind erkrankt

Das Ministerium stellt Ihnen auf dieser Seite eine Hilfestellung zur Verfügung:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

Das dazugehörige Schaubild finden Sie ebenfalls hier:   Erkrankung Kind Schaubild

„Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Änderung der Maskenpflicht zum 1.10.2020

 

Heute erreichte uns eine weitere Schulmail des Ministeriums. Dort heißt es, dass ab dem 1.Oktober für die Kinder in der Primarstufe innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr besteht.

Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen.

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben (gemischte Gruppen), gelten – wie auch für die Klassen der Sekundarstufe I und darüber – ebenfalls unverändert die bisherigen Regelungen (insbesondere die Sitzplatzregel).

Ein virtueller Rundgang durch die OGS

Leider dürfen Eltern zur Zeit nicht das Schulgebäude betreten. Das Team der OGS hat einen virtuellen Rundgang gedreht, um Ihnen einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten zu geben. Ein riesiges Danke schön an dieser Stelle dafür!

Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen (23. SchulMail): Veränderte Pandemie-Lage in Nordrhein-Westfalen und Auswirkungen auf den Schulbetrieb ab dem 15. Juni 2020

 

 

SchulMail

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit mehreren Wochen findet an unseren Schulen – nach der vollständigen Schließung am 16. März 2020 – wieder ein eingeschränkter Schulbetrieb statt. Seitdem hat sich auch die Pandemie-Lage in Nordrhein-Westfalen deutlich entspannt. Wir können eine erhebliche Verlangsamung des Infektionsgeschehens feststellen. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir die Corona-Pandemie überstanden haben. Aber wir können angesichts solcher Entwicklungen die Risiken des Infektionsgeschehens verantwortungsvoll neu bewerten. Wir müssen dies auch tun, denn die Eindämmungspolitik der letzten Monate ist für unser soziales Leben alles andere als folgenlos geblieben. Die Folgen des eingeschränkten Schulbetriebs für die Bildungslaufbahn der Schülerinnen und Schüler, aber auch für das soziale Leben in den Familien, sind enorm. Darauf hat die Landesregierung sehr früh hingewiesen.

Corona und Eichenprozessionsspinner an der GGS Büscherhof

 

Liebe Eltern der GGS Büscherhof,

im Moment haben wir wirklich verrückte Zeiten und müssen uns immer wieder neuen Herausforderungen stellen.

Leider wurde heute festgestellt, dass einige Eichen von den Eichenprozessionsspinnern befallen sind und Nester gebildet haben. Von diesen Raupen geht eine große Gefahr aus.

Daher musste ein Teil des Schulgartens und des Schulhofes gesperrt werden.

Unser Hygienekonzept mit der Nutzung verschiedener Eingänge und dem regelmäßigen Lüften bzw. Unterricht nach draußen verlagern, ist derzeit nicht möglich.

In dieser Woche bieten wir, in Absprache mit dem Gesundheitsamt und der Schulaufsichtsbehörde, keinen Präsenzunterricht mehr an. Notbetreuung findet statt.

1 2 3 4 5 6 7 9