Aktuelle Situation im Corona Lockdown an Schulen in NRW im Januar 2021

Liebe Eltern, liebe Mitarbeiterinnen und liebe Mitarbeiter,

heute um 14:00 Uhr hat Frau Bildungsministerin Gebauer eine Pressekonferenz abgehalten.

Auch wenn Schulen und Kindertageseinrichtungen erst morgen weitere schriftliche Vorgaben erhalten, möchte ich die ab Montag geltenden Bestimmungen schon jetzt bekanntgeben. Ich denke, das macht Ihnen und uns die Arbeit und Organisation leichter.

Folgende schulische Vorgaben werden in NRW ab dem 11.01.2021 zum Tragen kommen:
1.) Bis zum 31.01.2021 wird es KEINEN PRÄSENZUNTERRICHT an allen Schulen in NRW geben.
2.) Der Unterricht wird nach den jeweiligen Konzepten an den Schulen im DISTANZUNTERRICHT erfolgen. Klassenarbeiten dürfen nur bei dringender Notwendigkeit geschrieben werden. Das sehe ich nach momentanem Wissensstand für die Grundschule als nicht gegeben an.
3.) Alle Eltern erhalten die Möglichkeit bis zu 20 Tage zusätzliche Urlaubstage in Anspruch zu nehmen, um die Kinder zu Hause zu betreuen.
4.) Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, können von den Eltern zur NOTBETREUUNG angemeldet werden. Eine Bedarfsabfrage erfolgt ab morgen durch die Klassenlehrkräfte.
5.) In der NOTBETREUUNG findet KEIN UNTERRICHT statt.

Mit Frau Krohn, Leiterin der OGS, habe ich die Organisation der Notbetreuung abgesprochen. Voraussichtlich erfolgt die Notbetreuung während der drei Wochen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OGS.
Die Mail des Ministeriums erscheint morgen auf der Homepage unserer Schule.

Bei Fragen zur konkreten Umsetzung des Distanzunterrichts Ihrer Klasse, wenden Sie sich bitte ab dem 07.01.2021 an die Klassenleitung. Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen für unsere Kinder den Distanzunterricht möglichst umfassend und qualitativ hochwertig oranisiert bekommen.

Ich wünsche Ihnen, den Kindern und allen schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trotzdem einen möglichst guten Start in das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Richter, Rektorin