Innerhalb der Schuleingangsphase, die in der Regel zwei Schuljahre umfasst, kann die individuelle Verweildauer einer Schülerin oder eines Schülers ein Jahr oder auch drei Jahre betragen.

Die Versetzungskonferenz beschließt Ende des ersten Schuljahres, ob das Kind in die Klasse 2 oder auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Klasse 3 wechselt.

Ende des zweiten Schuljahres wird beschlossen, ob das Kind in Klasse 3 versetzt wird, oder ob es ein drittes Jahr in der Schuleingangsphase verbleibt und erst danach in die Klasse 3 versetzt wird.

Dieser Beschluss wird jeweils vor dem Hintergrund der verbindlichen Anforderungen am Ende von Klasse 2 sowie auf Grund der Gesamtentwicklung des Kindes gefasst.

Das dritte Jahr in der Schuleingangsphase wird in der Schullaufbahn des Kindes nicht gezählt.

Jahrgangsbezogener Unterricht

An unserer Schule wird in der Schuleingangsphase (Klasse 1 und 2) jahrgangsbezogen unterrichtet, d.h. es gibt das erste und das zweite Schuljahr.