img_7748

Entstehung

 

Das Projekt startete im Sommer 2008, also zum Schuljahr 2008/2009 mit zwei ersten Klassen.

2009/2010 wurden diese beiden Klassen zusammengelegt (ca.50 Kinder) und mit den neuen ersten Schuljahren wurde wieder im Klassenverband gearbeitet.

2010/2011 wurden diese beiden Klassen zum Großchor hinzugefügt (ca.100 Kinder). Die beiden neuen ersten Klassen wurden erneut im Klassenverband vorbereitet.

Im Schuljahr 2011/2012 umfasste der Großchor 150 Kinder . Seitdem ist das Projekt unverändert.

Pädagogisches Konzept

 

Das Schulchorprojekt findet bewusst am Vormittag statt, damit tatsächlich alle Kinder singen und nicht nur ausgewählt begabte Kinder. Folgende Transfereffekte konnten in den letzten acht Jahren beobachtet werden:

In den Klassen 1 verzahnt sich der Singunterricht eng mit dem Erwerb der Schriftsprache. (Einsingübungen werden mit Anlauten verbunden, Laute werden in der Bewegung zusammengeschliffen und helfen erheblich beim Lesenlernen.)

In allen Jahrgangsstufen erhöht sich die Konzentrationsfähigkeit. Die Schüler lernen ganz automatisch, ihre Aufmerksamkeit zu focussieren, weil das eben im Chor notwendig ist.

Auch verbessert sich das Schulklima als Ganzes, da Singen immer mit positiven Emotionen verbunden ist. Es entwickelt sich bei allen Kindern ein positives Verhältnis zur Disziplin. Die Arbeit an Stimme und Sprache wird in den Jahrgängen 3 und 4 weitergeführt. Hier liegt der Schwerpunkt auf Artikulation und Wortschatzerweiterung.

Musikalisch lernen die Kinder ein breites Spektrum an Stilrichtungen kennen. Der Schulchor hat bis heute von mittelalterlicher Musik bis hin zur Popmusik schon aus jeder Epoche Lieder gesungen.